english version

WEBSEMINAR: Gender Diversität im Kontext der Gaming-Kultur

ONLINE: Freitag, 03. Dezember 2021, 16-18 Uhr

Das Ste­reo­typ, dass pri­mär Jungs & Män­ner Video­spie­le kon­su­mie­ren ist längst nicht mehr zutref­fend. Nach Anga­ben des game, dem Ver­band der deut­schen Games­bran­che, nähert sich der deut­sche Games­markt mit 48% weib­li­chen und 52% männ­li­chen Spieler:innen einem Gleich­ge­wicht an.

Den­noch ist die Spiel­bran­che selbst immer noch von Män­nern domi­niert, Frau­en und Min­der­hei­ten sind wenig reprä­sen­tiert. Nichts­des­to­trotz ent­wi­ckelt sich der Games­sek­tor ste­tig wei­ter und The­men wie Diver­si­tät und die Dar­stel­lung von Frau­en in Games wer­den zuneh­mend auch über den Games­be­reich hin­aus kri­tisch diskutiert.

Nata­lie Denk, Lei­te­rin des Zen­trums für Ange­wand­te Spie­le­for­schung an der Donau-Universität Krems spricht in ihrem Vor­trag über Gen­der Diver­si­tät im Kon­text der Gaming-Kultur — Chan­cen und Her­aus­for­de­rungGen­der­in­k­lu­si­ves Game Design, stellt För­de­rungs­mög­lich­kei­ten für Frau­en in der Gaming Sze­ne sowie Stra­te­gien im Bereich der Spiel­ent­wick­lung und ‑ver­mark­tung vor.

In Koope­ra­ti­on mit der Game Base Saar.

Vor­aus­set­zun­gen:kei­ne
Ziel­grup­pe:alle Inter­es­sier­ten
Kos­ten:kei­ne

Termine

Datum:03.12.2021 
Referent/in:Mag. Nata­lie Denk, MA, Lei­te­rin des Zen­trums für Ange­wand­te Spie­le­for­schung an der Donau-Universität Krems 
Ort:Online! Die Zugangs­da­ten wer­den am Tag vor der Ver­an­stal­tung per E‑Mail zugeschickt! 
Ter­mi­n­in­fo:Frei­tag, 03. Dezem­ber 2021, 16–18 Uhr 
Plät­ze :30Anmel­den

Online-Ringvorlesung "Geschlechtersensible Medizin" Oktober 2021 bis Februar 2022.

Online, donnerstags 18:00 - 19:30 Uhr, Oktober 2021 bis Februar 2022.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) und das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) veranstalten im neuen Wintersemester  eine Online-Ringvorlesung zum Thema "Geschlechtersensible Medizin" immer donnerstags von 18:00 - 19:30 Uhr von Oktober 2021 bis Februar 2022 über Zoom. 

21.10.2021 Geschlechtersensible Medizin 2021: ein Überblick
Prof. Dr. med. Sabine Oertelt-Prigione,
Medizinische Fakultät der Universität Bielefeld, Radboud University Nijmegen

04.11.2021 Weibliche Depression, männliche Depression –gleiche Diagnose und doch ganz anders!
Prof.in Dr. med. Dr. rer. nat. Bettina Pfleiderer, Medizinische Fakultät der Universität Münster

18.11.2021 Hat das Immunsystem ein Geschlecht?
Prof. Dr. Clara Lehmann, Innere Medizin der Uniklinik Köln

02.12.2021 Frauen in der (Medizinischen) Forschung
Prof. Dr. rer. nat. Jeanette Erdmann, Institut für Kardiogenetik, UKSH Campus Lübeck

16.12.2021 Spezifische Gender-Aspekte bei Nebenwirkungen von Krebstherapien
Prof. Dr. med. Anne Letsch, Onkologisches Zentrum, UKSH Campus Kiel

13.01.2022 Frauenherzen und andere Mysterien
PD Dr. med. Doreen Richardt,
Klinik für Herzchirurgie und Chirurgie, UKSH Campus Lübeck

27.01.2022 Einfluss von Östrogenen und kardiovaskulären Risikofaktoren auf die arterielle Gefäßsteifigkeit
Dr. med. Ute Seeland,
Institut für Sozialmedizin, Epidemiologie und Gesundheitsökonomie, Charité Berlin

10.02.2022 Geschlechtsspezifische Unterschiede bei urologischen Krebserkrankungen
Prof. Dr. med. Axel S. Merseburger, Klinik für Urologie, UKSH Campus Lübeck

24.02.2022 Gendermedizin in der Herzforschung –wichtig für Frauen und Männer
Prof. Dr. rer. nat. Jeanette Erdmann,
Institut für Kardiogenetik, UKSH Campus Lübeck
und Dr. rer. nat. Christine Friedrich,
Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie, UKSH Campus Kiel


Informationen zum Zugang finden Sie hier.

 

Mit Achtsamkeit zur gesunden Präsenz

Kirkel, Dienstag, den 12.11 - Donnerstag, den 14.11.21

Mit Achtsamkeit zur gesunden Präsenz
12.11. - 14.11.2021 in Kirkel

Flexible, komplexe und manchmal unklare Aufgabenzusammenhänge können das Arbeitsleben spannend, aber auch chaotisch machen. Das beeinflusst Beziehungen, Gefühle, Wohlbefinden, manchmal sogar die Gesundheit. Deshalb ist es wichtig, frühzeitig zu erkennen, dass etwas nicht stimmt und auf Warnsignale des Körpers zu achten. Wenn wir selbst klar sind, ist es möglich, eine für alle Beteiligten dauerhafte Lösung zu finden. 
Mit Heidrun Essler, Trainerin für Kommunikation, Teamentwicklung und Führung

Filmmatinée WOMAN

Saarbrücken: Sonntag, den 28. November 2021, 11 Uhr

Termin: 28. November 2021, 11:00 Uhr
Ort: Filmhaus, Mainzer Straße 8, 66111 Saarbrücken

Das weltweite Projekt WOMAN bietet zweitausend Frauen aus fünfzig Ländern einen Ort für ihre Stimme.

All die Ungerechtigkeiten, denen Frauen auf der ganzen Welt ausgesetzt sind, werden ans Licht gebracht. Was WOMAN aber am meisten unterstreicht, ist die ungemeine Stärke der Frauen. Diese Stärke und ihre Fähigkeit, die Welt trotz aller Hindernisse und Ungerechtigkeiten zum Besseren zu verändern, berührt, inspiriert und macht Mut.

Kosten: 6,80€

Kartenvorverkaufwww.filmhaus.saarbruecken.de oder Fon 0681 905-4800

Frauenprogramm Herbst Winter 2021