english version

Universität wird erneut im Professorinnen-Programm III von Bund und Ländern gefördert

Die Universität des Saarlandes erhält auch in den kommenden Jahren Fördermittel aus dem Professorinnen-Programm von Bund und Ländern. Sie sind als Anschubfinanzierung für bis zu drei Professorinnen gedacht, die auf unbefristete Stellen an die Universität des Saarlandes berufen werden. Die jetzt ausgewählten Hochschulen können über den Förderzeitraum von fünf Jahren jeweils rund 2,5 Millionen Euro aus dem Programm erhalten. Bund und Länder wollen damit die Berufung von Frauen auf Professuren an deutschen Hochschulen vorantreiben. 

Im Jahr 2017 hatte die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz (GWK) die dritte, bis 2022 währende Phase des Professorinnen-Programms beschlossen, in der nun die ersten Auswahlentscheidungen getroffen wurden. Die Universität des Saarlandes ist eine von 86 Hochschulen, die diesmal gefördert werden. Schon in den vergangenen Förderperioden wurde die Universität des Saarlandes durch dieses Professorinnen-Programm unterstützt. 

Mehr dazu in der Pressemitteilung der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz von Bund und Ländern: https://idw-online.de/de/news705680

Die neuen Forschungsorientierten Gleichstellungsstandards der DFG

zum Herunterladen hier klicken
lesen Sie mehr

Gleichstellung und Diversity

"Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.
(Art. 3 Abs. 2 Satz 2 Grundgesetz)"

Diesem grundgesetzlichen Auftrag sind auch die Hochschulen verpflichtet.

Das Gleichstellungsbüro der Universität des Saarlandes verfolgt das Ziel der verstärkten Sensibilisierung von Studierenden und Beschäftigten für die Themen Gender und Diversity. Darüber hinaus wird die Vernetzung und Koordinierung der Forschung zu Gender- und Diversityaspekten gefördert.

Bei strukturellen Veränderungen innerhalb der Hochschule ist das Gleichstellungsbüro beteiligt und trägt dazu bei konstruktive Lösungen zu erarbeiten, um die tatsächliche Gleichstellung zwischen den Geschlechtern zu realisieren. Dabei sollen die spezifischen Interessen von Männern und Frauen gleichermaßen berücksichtigt werden.

Den Gleichstellungsplan der Universität des Saarlandes finden Sie hier, sowie die Berichtigung und die Handreichung zum Gleichstellungsplan hier.

 

 

Dr. Sybille Jung
Gleichstellungsbeauftragte der UdS

Die Gleichstellungsbeauftragte engagiert sich im Zusammenspiel vieler AkteurInnen für eine geschlechtergerechte Hochschulentwicklung an der Universität des Saarlandes. Im September 2013 wurde sie außerdem erneut in den Vorstand der Bundeskonferenz der Frauenbeauftragten und Gleichstellungsbeauftragten an Hochschulen, kurz BuKoF, gewählt.

Zentrale hauptamtliche Gleichstellungsbeauftragte und Gleichstellungsbüro der Universität des Saarlandes

Die Gleichstellungsbeauftragte und ihr Team begleiten die Belange aller Frauen (Studentinnen, Mitarbeiterinnen, Professorinnen) der UdS und tragen zu einer geschlechtergerechten Hochschulkultur und -entwicklung bei. Die Förderung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern ist eine wichtige Querschnittsaufgabe der Universität des Saarlandes, die basierend auf dem Grundgesetz seit 1999 im Universitätsgesetz (jetzt Saarländisches Hochschulgesetz) festgeschrieben ist.

Zentrale Arbeitsbereiche der Gleichstellungsbeauftragten sind:

  • Umsetzung des Gleichstellungsplans
  • Monitoring von Stellenbesetzungen und Berufungsverfahren
  • Geschlechtergerechte Sprache
  • Unterstützung von Frauen in Forschung und Lehre (Qualitätszirkel Gender und Diversity)
  • Vernetzung der weiblichen Hochschulangehörigen
  • Kooperation mit anderen frauenfördernden Initiativen (Forum Geschlechterforschung, Frauenbeauftragten der obersten Landesbehörden und Kommunen, Frauennotruf, FrauenGenderBibliothek)
  • Analyse und Veröffentlichung aktueller Entwicklungen in der Hochschulpolitik, die für die Gleichstellung relevant sind
  • Motivierung von Schülerinnen und Studentinnen für naturwissenschaftlich-technische Studiengänge (Koordinationsstelle  Gender Equality MINT)
  • Förderung von Studentinnen und Nachwuchswissenschaftlerinnen (Coaching, Exzellenzprogramm für Wissenschaftlerinnen, Mentoring)
  • Kooperation mit dem Beirat für Frauenfragen
  • Gender Consulting Service für Antragstellerinnen und Antragsteller von Verbundprojekten

Alle Maßnahmen zielen auf eine Intensivierung der Förderung zur Gleichstellung von Frauen und Männern an der Universität des Saarlandes.

Das Gleichstellungsbüro berät alle weiblichen Hochschulangehörigen in Fragen zu finanziellen Fördermöglichkeiten und Stipendien, bei Schwierigkeiten im Umgang mit anderen am Studien- oder Arbeitsplatz (Mobbing/Stalking/sexuelle Belästigung/körperliche Gewalt) sowie zu Lebensphasen bezogenen Fragen (Familie und Beruf). Die Gleichstellungsbeauftragte steht als Mediatorin für unterschiedliche Anlässe zur Verfügung. Im Themenfeld Sicherheit auf dem Campus (AG Sicherheit) ist sie Ansprechpartnerin und initiiert und organisiert mit ihrem Team neben Selbstverteidigungskursen auch Workshops zur Gewaltprävention in Kooperation mit dem Hochschulsport.


Bei Fragen, Anregungen oder Wünschen erreichen Sie uns persönlich in unserem Büro:

Gleichstellungsbüro
Campus Gebäude C3 1 (Nebengebäude)
Tel.: 0681/ 302 - 4795
Mail: gleichstellung(at)uni-saarland.de

Wir beraten Sie nach indiviueller Terminvereinbarung auch gerne persönlich!